Menü

Bafang BBS03

Produkte aus China habe in diesem Teil der Welt zuweilen einen schlechten Ruf - wie so oft und besonders im Fall des Bafang Tretlagermotors vollkommen unverdient.

Klug gemacht

 

Dieser Motor ist nicht nur klug konzipiert, sondern auch gut gemacht. Der Controller ist im Gehäuse eingebaut und muss daher nicht noch irgendwo untergebracht werden. Alle Stecker sind farbkodiert und können nur richtig zusammengesteckt werden. Der Motor hinterlässt einen sehr wertigen Eindruck. Und er funktioniert sehr gut. Ich kenne keinen besseren.

 

Die Regelung scheint auf den ersten Blick sehr einfach. Der Motor unterstützt, sobald getreten wird. Sinkt die Trittfrequenz sehr tief ab, dann unterstützt er kurzfristig extrastark und hilft dem Fahrer im Zweifel auch im hohen Gang über den Hügel. Liefert der Fahrer selbst genügend Leistung wird die Motorleistung kaum wahrnehmbar auf geringste Unterstützung zurückgefahren - oft auf unter 40 Watt.

Steuerung frei programmierbar

 

Die Steuerung des Motors ist vollkommen frei programmierbar. Das führt zwar zum Verlust der Garantie. Dem Eingeweihten eröffnen sich damit jedoch ganz neue Perspektiven. In der Basiseinstellung haben die verschiedenen Unterstützungsstufen auch ein jeweils unterschiedliches Speedlimit. So wird in der niedrigsten Unterstützungsstufe nur bis ca. 15 km/h unterstützt, in der mittleren bis 20 und nur in der höchsten bis 25.

 

Aus meiner Sicht ist es aber zweckmäßig auch in der niedrigsten Unterstützungsstufe die Unterstützung bis 25 km/h oder etwas darüber zu haben. In der Ebene spart das viel Strom, denn mit 40 bis 80 Watt ist ein Dauertempo von 25 möglich. Wird auch der Maximalstrom noch auf 10 Ampere beschränkt, statt voreingestellter 15 Ampere, dann steigt die Reichweite selbst mit kleinem 10 Ah Akku auf über 100 km.

 

In jedem Fall ist es eine gute Idee, die eigene Trittfrequenz und damit die Drehzahl des Motors hoch zu halten. Das spart Strom, entlastet die Gelenke und erhöht die Leistung. Beide Antriebe arbeiten dann besonders wirkungsvoll zusammen. Der Elektromotor regelt nahe seiner oberen Drehzahl bereits geschmeidig herunter. Auch bei der zuvor eingestellten Höchstgeschwindigkeit riegelt der Motor langsam, fast unmerklich ab und man ist dann auf sich allein gestellt. Geht es wieder bergauf, mischt er sich ebenso unbemerkt wieder ein.

 

Dieser Motor harmoniert besonders gut mit kurzen Kurbeln - 150 mm oder auch noch kürzer - die eine hohe Trittfrequenz viel leichter ermöglichen, als der große Hub langer Kurbeln.